Typo3 - CMS Vorteile

Veraltete Internetseiten hinterlassen den gleichen Eindruck wie die Zeitung von letzter Woche - doch der Aufwand für tagesaktuelle Informationen ist gross. Content Management System heisst das Zauberwort denn CMS unterstützen und vereinfachen die Erstellung, Pflege und Aktualisierung von Seiten enorm. Worum es überhaupt geht und was das CMS alles kann - eine kleine Uebersicht erklärt vieles.

CMS = Content Management System


Content Management Systeme dienen dazu, die Inhalte von Websites zentral zu pflegen. Hierbei wird ein einheitliches Design festgelegt, in dem alle Inhalte der Website erscheinen. Das CMS verwaltet die drei Bereiche Design, Struktur und Inhalt unabhängig voneinander. So können verschiedene Benutzer die Inhalte der Website pflegen ohne sich Gedanken über Layout oder Menüstrukturen machen zu müssen. Dadurch bleibt das Corporate Design immer erhalten, auch wenn mehrere Mitarbeiter an der Webseite arbeiten.

Datenpflege ohne Programmier-Kenntnisse


Mit einem CMS kann jedermann, der schon mal mit Computern gearbeitet hat, seinen redaktionellen Beitrag zu einer Webseite beisteuern, ohne komplizierte technische Details verinnerlichen zu müssen.

Trennung von Inhalt, Struktur und Design


Ein Content Management System trennt die Inhalte von der Struktur und vom Design. Dadurch bleibt das Corporate Design immer erhalten, auch wenn mehrere Mitarbeiter an der Webseite arbeiten.

Mehrfachnutzung


Einmal in das CMS eingegeben, können alle Inhalte beliebig an mehreren Stellen verwendet werden. Die Zeitersparnis ist enorm: sowohl die Gestaltung der Webseite als auch deren Korrektur wird beschleunigt.

Inhalte zentral speichern und dezentral pflegen


Die technischen Vorzüge einer zentralen Datenverwaltung werden in einem CMS mit den Vorzügen einer dezentrale Datenpflege optimal verbunden. Sie gewinnen dadurch Sicherheit und Flexibilität zugleich.

Inhalte personalisiert und situationsabhängig steuern


Eine automatische Steuerung der Inhalte einer Webseite wird mit einem CMS einfach gemacht. Bereits erfasste Informationen werden mit einem Status erfasst um festzulegen, wer was wann in welchem Umfang sehen kann.

Rollen- und Benutzer-Verwaltung


Über ein CMS können sowohl die Benutzer als auch die Redakteure der Webseite mit verschiedensten Zugriffsrechten ausgestattet werden. Jeder kann nur das sehen bzw. bearbeiten was der Webmaster für richtig hält.

Absolute Kontrolle zu jedem Zeitpunkt


Ein CMS bietet jederzeit volle Kontrolle über die Internetpräsenz. Eine Rollenverwaltung sorgt für klare Kompetenzen im Workflow und eine Benutzerverwaltung steuert die Zugriffsbeschränkungen. Verschiedene Kontrollmechanismen protokollieren Zugriffe und Änderungen der Webseite.

Interne Verknüpfung


Zur Vermeidung von fehlerhaften Links und Verweisen hilft der Einsatz eines CMS, dass dank seiner Struktur sicherstellt, dass interne Verknüpfungen stets fehlerfrei und verfügbar sind.

...zurück zur Übersicht